Info

Häufige Fehler

Mechanischer Defekt

Headstuck

Die Schreib/Leseköpfe, vereinfacht Leseköpfe oder Heads genannt schweben im Normalbetrieb
auf einem Luftpolster, der durch die Rotation der Magnetscheiben entsteht, einige Nanometer über dieser.
Bei einem Headstuck stecken die Leseköpfe auf der Magnetscheibe fest.
Dadurch können die Leseköpfe nicht in die sogenannte Parkingzone zurückkehren und die Magnetscheiben nicht rotieren.
Dies kann unter Anderem durch Stromausfall oder Fehlfunktion der Elektronik passieren.

Headcrash

Die Schreib/Leseköpfe, vereinfacht Leseköpfe oder Heads genannt schweben im Normalbetrieb
auf einem Luftpolster, der durch die Rotation der Magnetscheiben entsteht, einige Nanometer über dieser.
Beim sogennanten Headcrash haben die Leseköpfe die Magnetscheibe ein- oder mehrmals berührt und dadurch wurden die
Leseköpfe beschädigt und im schlimmsten Fall auch die Magnetscheiben in Mitleidenschaft gezogen.

Elektronik

Die Elektronik gennant PCB ist für die Steuerung von Motor und Leseköpfen zuständig.
Wenn diese beschädigt ist, dann startet die Festplatte nicht mehr bzw. die Leseköpfe verhalten sich untypisch (z.B. sind schnelle hektische Bewegung hörbar)

Motordefekt

Die Magnetscheiben der Festplatte werden durch einen Spindelmotor angetrieben. Dieser Motor enthält eine Flüssigkeit welche dazu dient die Magnetscheiben konstant mit 7200 bzw. 5400 Umdrehungen rotieren zu lassen. Bei einem Motordefekt ist entweder der Motor an sich beschädigt oder die Flüssigkeit, welche zum rotieren des Motors nötig ist, ist verhärtet. Ein Motordefekt ist die seltenste Fehlerart bei einer Festplatte. Ein Motordefekt macht sich normalerweise durch Pieps Geräusche bemerkbar .

Bad Blocks

Eine Festplatte ist in sogenannte Sektoren unterteilt, auf denen die Daten abgespeichert werden.
Mit der Zeit, durch zu hohe Temperaturen oder durch Aufschlagen des Lesekopfes können diese Sektoren beschädigt werden und dadurch ist ein Zugriff durch einen normalen PC nicht mehr möglich.
Anzeichen sind: Langsames öffnen von Ordnern und Dateien, Dateien sind beschädigt oder die Festplatte wird nicht mehr erkannt.

Service Area

Eine Festplatte ist unterteilt in eine „User Area“, wo die Benutzerdaten gespeichert werden und eine „Service Area“, welche vereinfacht gesagt das Betriebssystem der Festplatte enthält.
Die Service Area befindet sich meist in der Mitte bzw. am äußeren Rand der Magnetscheibe. Zum Starten der Festplatte muss diese aus der Service Area gewisse Dateien, bei den meisten Herstellern „Module“ genannt, in den Arbeitsspeicher der Festplatte laden und danach ist ein Zugriff auf die Benutzerdaten möglich. Sollte eines dieser Module beschädigt sein, muss dieses repariert bzw. wiederhergestellt und manuell in den Arbeitspeicher geladen werden.

Logischer Defekt

Metadaten

Die Metadaten enthalten unter anderem die Informationen, wo die Daten abgespeichert wurden, wie sie heißen und wie groß sie sind. Sollten diese entweder durch Bad Blocks oder ausschalten der Festplatte während Schreibvorgängen, beschädigt werden, dann kann das Betriebssystem nicht mehr darauf zugreifen bzw. „verschwinden“ die Daten aus den Ordnern. Die Metadaten können vereinfach tmit einem Inhaltsverzeichnis in einem Buch verglichen werden. Als Beispiel für Bad Blocks in den Metadaten können Sie sich vorstellen, dass im Inhaltsverzeichnis das Kapitel 3 auf Seite 100 beginnt. Sollten Sie einen Edding(als Beispiel für einen Bad Block) nehmen und im Inhaltsverzeichnis das Kapitel 3 überstreichen, dann sehen Sie nicht mehr, auf welcher Seite das Kapitel beginnt, aber wenn Sie auf die Seite 100 blättern, dann wird dort trotzdem noch das Kapitel 3 beginnen. Genauso verhält es sich mit Fehlern in den Metadaten auf der Festplatte. Durch spezielle Methoden können diese Metadaten in den meisten Fällen repariert und die Daten inklusive Ordnerstruktur wiederhergestellt werden.

Gelöscht

Daten werden auf Festplatten in einem Inhaltsverzeichnis gespeichert, den sogenannten Metadaten. Sollten Daten gelöscht worden sein, werden diese im Normalfall „nur“ aus diesem Inhaltsverzeichnis entfernt, aber die Daten bleiben auf der Festplatte erhalten. In diesem Fall müssen die sogenannten Entrypoints, also der Eintrag im Inhaltsverzeichnis gesucht und wieder hinzugefügt werden um diese Daten zu retten.

Formatiert

Bei der ersten Verwendung der Festplatte wird eine Partition angelegt. Das bedeutet vereinfacht gesagt man „erzeugt“ einen Container, in dem Daten abgespeichert werden können. Sollte diese Festplatte nun formatiert werden, wird dieser Container entfernt und ein Neuer darübergelegt. In den meisten Fällen kann der alte Container gefunden, wiederhergestellt und die Daten somit gerettet werden.

Virus

Viren sind Programme, welche entwickelt wurden um dem Befallenen Schaden zuzufügen, entweder durch mutwilliges zerstören der Daten oder um finanziellen Schaden zu verursachen. Sie treten in vielen Formen und Variationen auf. Bei einem Virusbefall ist die Art des Virus entscheidend, da man Viren grob in zwei Kategorien unterteilen kann:

Den klassischen Virus der die Daten löscht. In diesem Fall ist oft eine Rettung möglich, da es sich im Grunde um gelöschte Daten handelt. Weitere Informationen erhalten Sie im Punkt „Gelöschte Daten“.

Dann gibt es auch noch die sogenannten Cryptolocker. Diese nehmen die Originaldaten, verschlüsseln diese und löschen danach das Original. Danach sind nur noch verschlüsselte Daten auf der Festplatte, welche meist kryptische Dateiendungen, wie z.B. .cram, haben. Bei dieser Art von Viren kommt es sehr auf die Generation des Virus darauf an, da manche entschlüsselt werden können, es bei Anderen aber unmöglich ist. Sollte Ihre Festplatte oder Ihr RAID von dieser Art betroffen sein, nehmen Sie bitte Kontakt mit unseren Mitarbeitern auf und teilen Sie diesen die Dateiendung der verschlüsselten Daten mit. Danach erhalten Sie schnellstmöglich eine Antwort, ob eine Rettung möglich ist.

Häufige Fragen

Warum ist die Analyse nicht gratis?

Die Analyse wird durchgeführt, um festzustellen, welche Art von Beschädigung vorliegt und wie gut die Rettungschancen sind. Um Ihnen eine qualitativ hochwertige Analyse anbieten zu können, haben wir uns entschieden keine gratis Analyse anzubieten.

Wo werden die Daten gerettet?

Die Daten werden ausschließlich in unserem Labor in Linz, Österreich von unseren ausgebildeten Technikern gerettet. Ihre Festplatte(n) bleiben vom Eintreffen bis zum Ende der Rettung in unserem Labor.

Sind die Daten in der Dateiliste schon gerettet?

Im Verlauf der Rettung bekommen Sie eine Dateiliste zugesandt, worin sich eine Auflistung Ihrer Daten befindet. Diese Daten wurden bereits gerettet.

Funktionieren nach der Rettung alle Daten?

Da jede Datenrettung einzigartig und von vielen Faktoren abhängig ist, wie z.B. der Art der Beschädigung, kann darauf keine pauschale Antwort gegeben werden. Wenn Sie eine Datenrettung bei uns beauftragen, dann bekommen Sie eine Dateiliste zugesandt, welche die geretten Daten enthält. Diese sind in Beschädigt und Funktionsfähig unterteilt. Danach können Sie entscheiden, ob Sie mit den Daten zufrieden sind.

Wie bekomme ich die Daten?

Die Daten werden auf eine verschlüsselte Festplatte bzw. USB-Stick kopiert und anschließend zu Ihnen gesandt. Dringliche Daten können wir Ihnen per Download anbieten. (Bei Standard auf 1 GB und Express auf 5 GB limitiert.)

Muss ich den Leihdatenträger kaufen?

Der Leihdatenträger dient zum Ausliefern der Daten an Sie. Sollten Sie eine externe Festplatte bzw. einen USB-Stick benötigen, dann können Sie gerne den Leihdatenträger kaufen. Ansonsten speichern Sie die Daten auf Ihrer eigenen Festplatte ab und senden den Leihdatenträger auf eigene Kosten innerhalb von 2 Wochen nach Erhalt zurück.

Was passiert nach der Rettung mit den Daten?

Die Daten werden 1 Monat lang auf unserem verschlüsselten Server gespeichert, falls der Leihdatenträger auf dem Versandweg verloren gehen oder beschädigt werden sollte.

Was passiert, wenn die Rettung nicht erfolgreich ist?

Sollten Sie mit den geretteten Daten nicht zufrieden sein oder sollte sich im Verlauf der Datenrettung herausstellen, dass die Daten nicht rettbar sind, z.B. weil die unterste Magnetscheibe beschädigt ist, dann erhalten Sie die Kosten der Datenrettung abzüglich der benötigten Ersatzteile retourniert .

Häufige Beschreibungen

Hier finden Sie mögliche Probleme der Festplatte. Achtung die hier beschriebenen Szenarien ersetzen keine professionelle Analyse und sind nur als ein grobe Einschätzung zu sehen.

Beschreibung

Noch weitere Fragen?

Kontaktieren Sie uns einfach, falls Sie weitere Fragen haben.

 

Nachricht senden